Über Bullrich Heilerde

Unsere Tipps

Bullrich Heilerde bei Mückenstichen: Kaum ist es warm – lauern sie schon wieder überall: Stechmücken. Und eh man sich versieht, haben sie auch schon zugestochen. Dem lästigen Jucken kann man jedoch ganz schnell Herr werden, indem man einfach Bullrich Heilerde Paste dick auf den Stich aufträgt. Erst wenn sie vollständig getrocknet ist sollte die Paste abgetragen und gut mit klarem Wasser abgespült werden.

Mehr Tipps

Über Bullrich Heilerde

Willkommen in der Welt von Bullrich Heilerde

Die vielseitige Heilkraft aus der Natur

Jeder weiß, wie oft in der Naturheilkunde die heilende Wirkung von Pflanzenextrakten eingesetzt wird. Doch in der Natur gibt es ein weiteres, viel weniger bekanntes Heilmittel zur Linderung verschiedenster Beschwerden: Heilerde, sie ist ein echter „Bodenschatz“! Die Wirkungsweise der Heilerde ist viel breiter gefächert als man zunächst denkt. Die modernen Medizinprodukte der Bullrich Heilerde bieten vielseitige Anwendungsmöglichkeiten gegen viele Gesundheitsprobleme unserer Zeit – und sind dadurch aktueller denn je.

Zusammensetzung

Bullrich Heilerde ist naturreiner Löss: ein Gemisch verschiedener Mineralien in konstanter Zusammensetzung aus natürlichem Vorkommen. Bei Löss handelt es sich um ein besonderes Sediment, das in der letzten Eiszeit entstand und sich durch seinen außergewöhnlichen Mineralienreichtum (Quarz, Feldspat, Kalkspat, Dolomit, Glimmer, Montmorillonit) auszeichnet. Aus tiefen Bodenschichten gewonnen ist Bullrich Heilerde ein pures Naturprodukt – völlig frei von chemischen Zusätzen.

Verarbeitung

Löss, wie er in der Natur vorkommt, ist an sich schon ein feines Pulver. Die therapeutische Wirkung des Lösses wird aber noch deutlich verstärkt, je feiner er vermahlen ist. Bei der Aufbereitung von Bullrich Heilerde wird der naturreine Löss deshalb getrocknet, erhitzt (um Keime zu reduzieren), feinst vermahlen und gesiebt.