Äußerliche Anwendung

Unsere Tipps

Muskel- und Gelenkbeschwerden: Heilerde kann bei Rheuma unterstützend angewandt werden. Wenn es draußen ungemütlich wird, fördert ein Heilerdewickel die Durchblutung und entwickelt so eine schmerzlindernde Wirkung.

Mehr Tipps

Dosierung und Zubereitung

Stellen Sie aus Pulver und kaltem Wasser (alternativ Essigwasser oder Kamillentee) eine salbenartige Paste her oder verwenden Sie die gebrauchsfertige Bullrich Heilerde Paste und tragen Sie diese direkt auf die betroffenen Stellen auf. Bei Entzündungen mit nassem Wickel umwickeln oder mit einem trockenen Tuch abdecken.

Lassen Sie die Heilerde-Zubereitung 20–30 Minuten oder solange, bis die Paste eingetrocknet ist, einwirken. Danach abnehmen und gut mit klarem Wasser abspülen.

Für die Haarspülung verwenden Sie 3 EL Pulver auf 1 Liter Wasser, damit spülen Sie das Haar. Nachdem Sie dies 10 Minuten einwirken lassen haben mit klarem Wasser ausspülen.

Um das Heilerdewasser für ein Wellnessbad zu erstellen, verwenden Sie 8–10 EL Pulver, geben Sie diese ins laufende Wasser und verrühren es gründlich. Im Anschluss an Ihr Bad mit klarem Wasser abduschen.

Wichtigste Anwendungsgebiete Art der Anwendung Dosierung Dauer der Anwendung
Muskel- und Gelenkbeschwerden Packung/Wickel 1 mal täglich oder nach Bedarf 20–30 Minuten
Entzündungen der Haut Packung/Wickel 1 mal täglich oder nach Bedarf 20–30 Minuten
Gesichtsmaske Paste 1–3 mal pro Woche je nach Hautfettigkeit 10–20 Minuten
Haarspülung Heilerdewasser 2–3 mal pro Woche 10 Minuten
Cellulite Wickel 2–3 mal pro Woche 20–30 Minuten
Wellnessbad Heilerdewasser 1–3 mal pro Woche nach Bedarf, nicht länger als 15–20 Minuten

Weitere Informationen zur äußerlichen Anwendung von Bullrich Heilerde finden Sie in der Gebrauchsanweisung.